Mahnwache


Israel steht im Fokus: In der Welt und geistlich. Israel wird kritisiert, boykottiert und dämonisiert. Über kein anderes Volk werden so viele Lügen und Gerüchte verbreitet, wie über Israel. Eigentlich nichts Neues: Früher hieß es, die Juden vergiften Brunnen und schlachten Christenkinder, heute heißt es, Zionisten töten Palästinenser. Dahinter steckt derselbe antisemitische Geist. Juden sind und waren immer der Sündenbock. Politiker reden viel, unternehmen aber nichts. Gerade jetzt, wo antisemitische Stimmen in unserem Land immer lauter werden – von rechts, von links und von muslimischer Seite – ist es wichtig, nicht zu schweigen, oder wegzuschauen. Israel braucht Freunde, die an seiner Seite stehen. Nicht nur mit Worten, sondern ganz konkret. Besonders Christen, Nachfolger Jeshuas, die dem jüdischen Volk alles verdanken, woran sie glauben, aber auch Israelfreunde und Demokraten sind aufgefordert, für Israel, die einzige Demokratie im Nahen Osten einzustehen.

In der Bibel wird Israel als Gottes „Augapfel“ und sein „erstgeborener Sohn“ bezeichnet. Fast 2000 Jahre war das jüdische Volk zerstreut in alle Welt. Heute erleben wir, wie Gott sein Wort erfüllt und sein Volk wieder in das Land ihrer Väter zurückbringt, gegen alle Wiederstände. Genauso, wie es die Prophetien vorhergesagt haben. Ein großes Wunder und Beweis seiner Existenz und Treue. Wenn du Jeshua liebst, ihm nachfolgst, dann liebst du auch sein Volk. Dann solltest du uns unterstützen. Jeder Israelfreund ist willkommen.

Wir sind Freunde Zions „Hovevei Zion“ (חיבת ציון). Wir zeigen uns öffentlich solidarisch mit dem Land Israel. Es war nie Staatsgebiet eines anderen Volkes, auch nicht eines palästinensischen, da es ein solches in der Geschichte niemals gab. Pläne auf dem historischen jüdischen Kernland Judäa und Samaria einen Staat „Palästina“ zu errichten, lehnen wir entschieden ab. Wir stehen nicht für eine bestimmte politische Partei in Israel, sondern unterstützen das Recht des jüdischen Volkes überall auf seinem Territorium zu siedeln.

Israel steht seit Beginn seiner Gründung 1948 unter Beschuss. In zahlreichen Kriegen haben seine Feinde versucht das Volk zu vernichten. Das dauert bis heute an. Vom Gazastreifen aus feuert die islamistische Terrororganisation Hamas Raketen auf das jüdische Land und terrorisiert die Zivilbevölkerung. Auch in Deutschland werden Synagogen und jüdische Einrichtungen von Antisemiten angegriffen. Islamisten und Unterstützer der sog. Palästinenser verbreiten auf deutschen Straßen Hass und Lügen. Israelfreunde und Demokraten stehen auch im Jahr 2022 – bereits im 7. Jahr zusammen und demonstrieren Solidarität. Wegen des russischen Überfalls auf die Ukraine steht die Mahnwache auch weiter im Zeichen der Solidarität mit der Ukraine. Wir sind überkonfessionell, treffen uns in Hamburg, vor Saturn in der Mönckebergstraße,  am Samstag, 3. September, von 13-16 Uhr

Die Termine für die Mahnwache gebe ich auch über den Blog bekannt.